Online Craps

Das schnellste der Casinospiele, das Ihren Adrenalinspiegel erhöht und Herzklopfen verursacht.

Geschichte

Es gibt einige Theorien über die Anfänge von Craps. Einer Version zufolge wurde es während des ersten Kreuzzuges um 1090 von William of Tyre, dem Erzbischof der Stadt, erfunden. Die Legende besagt, dass William das Spiel zur Unterhaltung der Ritter während des Kreuzzuges erdachte. Anderen Erzählungen zufolge, wurde das Spiel schon im alten Ägypten gespielt.
Wo und wie es auch immer entstanden ist, es ist bekannt, dass ein französisch-kreolischer Aristokrat und Landbesitzer namens Bernard de Marginy das Spiel in der Neuen Welt verbreitete. Marginy galt zu seiner Zeit als Playboy, der eine Plantage in New Orleans besaß. Dorthin brachte er Craps mit, das damals als „Hazard” bezeichnet wurde; in der Folge erfreute sich das Spiel auf den Flussschiffen des Mississippi großer Beliebtheit. John H. Winn, ein Würfelhersteller, wird die Modernisierung des Spiels zugeschrieben. Mit den durch ihn eingeführten Änderungen war es Spielern nun möglich, gegen oder auf den Shooter zu setzen.
Allmählich verbreitete sich Craps auch in Casinos am Festland und wurde immer beliebter. Heute wird Craps in den meisten Online-Casinos angeboten, und obwohl es nicht so erfolgreich wie Poker oder Blackjack ist, bietet es den Spielern dennoch ein einzigartiges Spielerlebnis. Das ist vor allem auf den gesellschaftlichen Aspekt des Spiels zurückzuführen – es fällt schwer, den Craps-Tisch in einem Festland-Casino zu übersehen, da er immer voller knisternder Spannung und Action ist.

Glossar

Craps zieht Spieler leicht in seinen Bann. Daher gelten in den verschiedenen Casinos und Orten viele unterschiedliche, lokale Regeln. Beim Craps haben alle Würfelzahlen Beinamen, die wiederum je nach Ort unterschiedlich sind. In dieser Liste sind einige allgemeine Ausdrücke enthalten, die Sie kennen sollten.
Aces: Eine Wette, dass beim nächsten Wurf die die Augensumme 2 fällt.
Any Craps: Eine Wette, dass beim nächsten Wurf eine 2,3, oder 12 fällt.
Any Seven: Eine Wette, dass die Augensumme beim nächsten Wurf 7 ist.
Boxcars: Eine Wette, dass die Augensumme beim nächsten Wurf 12 ist.
C & E: Eine Wette, dass beim nächsten Wurf eine 2, 3 oder 11 fällt.
Come Out Roll: Der erste Wurf in einer Runde Craps. Dieser Wurf beeinflusst alle Pass-Wetten und Don´t Pass-Feld-Wetten, da mit dem Come Out Roll (ersten Wurf) ein Point festgesetzt wird.
Don't Come Bet: Eine Wette, dass die 7 fällt, bevor der festgesetzte Point wieder gewürfelt wird.
Don't Pass Bet: Eine Wette, dass der Shooter eher Craps oder eine 7, und nicht den Point nocheinmal würfelt.
Easy Way: Ein Wurf mit einer 4, 6, 8, 10, wobei alle Augenzahlen nur einmal vorkommen (und keine Paare wie z.B. 2/2, 4/4).
Field Bet: Eine Wette auf 2, 3, 4, 9, 10, 11 oder 12.
Hardway: Eine Wette auf 4, 6, 8 oder 10, die paarweise gewürfelt wurden bevor entweder Easy Way oder eine 7 auftreten.
Hi-Lo: Eine Wette, dass der nächste Wurf 2 oder 12 ist.
Natural: Bezeichnet einen Come Out Roll (ersten Wurf) mit der Augensumme 7 oder 11.
Odds Bet: Eine Zusatzwette, die zusammen mit einer Pass Line-Wette gesetzt wird.
Off: Eine Wette, die nicht auf den nächsten Wurf gemacht wird.
On: Das Gegenteil von Off – eine Wette, die auf den nächsten Wurf gesetzt wird.
Place Bet: Eine Wette, dass eine bestimmte Augenzahl (4, 5, 6, 8, 9 oder 10) vor der 7 gewürfelt wird.
Pass Line Bet: Eine Wette , die innerhalb des Pass Line-Feldes beim Come Out Roll gesetzt wird.
Point: Die Augenzahl, die beim Come Out Roll gewürfelt und als Point festgesetzt wird.

Regeln und Spielablauf

Zu Beginn des Craps-Spiel s setzt der Shooter einen Mindesteinsatz auf das Pass Line-Feld oder Don´t Pass Line-Feld . Dann wird mit zwei Würfeln gewürfelt, wobei die Würfel die Tischbegrenzung am anderen Ende des Tisches berühren müssen, was bei Online-Craps-Spielen simuliert wird.
Eine Runde Craps besteht aus zwei verschiedenen Teilen. Der erste Teil ist der Come Out und der zweite Teil der Point. Alle Spieler verlieren ihre Wetten im Fall eines „Craps Out“ in der Come Out Roll – sofern die Augensumme 2,3 oder 12 ergibt. Spieler gewinnen die Pass Line-Wette im Fall eines „Natural”, d. h. wenn 7 oder 11 gewürfelt werden. Wird keine 2, 3, 7, 11 oder 12 gewürfelt, werden die gewürfelten Zahlen zum „Point“ und das Spiel geht in den Point-Teil über. Beim Point werden alle Pass-Line Wetten gewonnen, wenn der Shooter die Augenzahl des Point würfelt; würfelt er jedoch eine 7 bevor er den Point würfelt, sind alle Pass Line-Wetten verloren und die Runde ist beendet. In jeder Runde ist ein anderer Shooter an der Reihe wobei die Würfel im Uhrzeigersinn weitergegeben werden.
Ein klassischer Crapstisch kann ziemlich hektisch erscheinen, aber das ist nicht wirklich der Fall. Es gibt drei Bereiche – in der Mitte werden die Propositionswetten platziert (Wetten wie z.B. Hardways, One Roll-Wetten) während die beiden seitlichen Bereiche für Pass-, Come-, Odds-, Place- und Field-Wetten reserviert sind.

Strategien

Craps ist eines der komplexesten Casinospiele, was aber nicht bedeutet, dass Sie sich vom Spielen abhalten lassen sollten. Ganz im Gegenteil. Sie können mit einigen grundlegenden Strategien gut über die Runden kommen und allmählich die Spielregeln erlernen. Sobald Sie die Grundlagen beherrschen, können Sie sich mit komplizierteren Strategien auseinandersetzen.
Eine bei Einsteigern beliebte Methode besteht darin, Pass Line-Wetten und auch Come Line-Wetten zu platzieren. Pass Line-Wetten sind ganz grundlegende Wetten, mit denen Spieler entweder bei einem „Crap Out“ (2, 3 oder 12) verlieren oder mit einem „Natural“ (7 oder 11) gewinnen. Sie gewinnen ebenso, wenn Sie einen Point vor einer 7 werfen.

Tipps

  • Spieleinsteiger sollten bedenken, dass Craps kein einfaches Spiel ist, sollten sich aber auch, wie schon erwähnt wurde, nicht durch Ihre Bedenken vom Spielen abhalten lassen. Es ist ein schwieriges Spiel, kann aber doch erlernt werden und im Laufe der Zeit zu einer echten Herausforderung für Ihr Können werden. Am besten erlernen Sie Craps, wenn Sie die vielen Gratisversionen wie sie von Online-Casinos angeboten werden, ausprobieren.
  • Es ist wichtig, den Hausvorteil beim Spielen zu berücksichtigen. Bei Pass Line-Wetten hat das Haus einen Vorteil von 1,41%, während bei anderen Wetten die Auszahlungsquoten für die Spieler zum Teil höher sind. Generell gilt, je höher der Einsatz, desto höher der Hausvorteil.
  • Es wird empfohlen, sich an Wetten mit einem niedrigeren Risiko zu halten, sofern Sie noch kein geübter Craps-Spieler sind. Setzen Sie als Einsteiger auf Pass Line-Wetten und Come Line-Wetten. 
  • Seien Sie höflich. Craps ist ein Gesellschaftsspiel und Sie sollten das Beste aus Ihrem Umgang mit den Mitspielern machen. 
  • Spielen Sie mit Vernunft und setzen Sie sich ein Limit für Ihre Einsätze, das Sie einhalten. 
  • Beachten Sie die Etiquette am Tisch. 

Siehe auch

Ja! Bitte senden Sie mir weitere Informationen über tolle Exklusivboni, Promotionen und Neuigkeiten zu.