Online Poker

Poker ist eine Ikone unter den Kartenspielen der Welt, das Verstand und Scharfsinn erfordert. Immerhin stammt der Begriff „Poker Face” aus diesem Spiel. Alle Spieler spielen gegeneinander mit dem Ziel, die beste Kartenkombination (Hand) zu haben.

Die Geschichte des Pokers

Wie viele andere Spiele erlange Poker seinen Durchbruch als es französische Kolonisten nach Amerika brachten. Aber auch schon vor dieser Zeit war Poker ein etabliertes und beliebtes Spiel in der Alten Welt. Die Anfänge des Spiels sollen bis ins Altertum zurückreichen; einigen Quellen zufolge soll es im alten Persien entstanden sein, andere Quellen besagen, dass es im 9 Jahrhundert in China entstanden ist. Frankreich scheint bei den Anfängen und der Verbreitung von Casinospielen immer eine Rolle zu spielen, so auch beim Pokerspiel. Im Europa des 17. Jahrhunderts war ein französisches Spiel namens „Poque” weit verbreitet. Die Ähnlichkeit des Namens mit dem heute als Poker bezeichneten Spiel ist kaum zu leugnen.
Poker wird gerne mit der Kultur des amerikanischen Wilden Westens in Verbindung gebracht. Das Spiel war tatsächlich im Westen Amerikas sehr beliebt bis es um 1860, zur Zeit des amerikanischen Bürgerkriegs, einen wahren Boom erlebte. Während der Kriegszeit entwickelte sich Poker mehr oder weniger zum heutigen Kartenspiel. Eine bekannte Spielvariante des Poker ist Texas Hold’em; es wurde bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts im Staat Texas gespielt, seine größte Popularität erreichte es aber erst in den späten 60er Jahren.
Als 1970 die Brüder Binion die Gambling Fraternity Convention übernahmen, veränderten Sie das Spiel und riefen die World Series of Poker ins Leben; seit damals und bis zum heutigen Tag gilt dieses Turnier als das größte und wichtigste Pokerturnier der Welt. Texas Hold'em ist der Hauptprogrammpunkt der Veranstaltung, den diese Spielvariante verhalf dem Poker zu noch größerer Popularität. Heute kann Poker in vielen Spielvarianten und auch im Videopoker-Format in Online-Casinos gespielt werden. Die beliebteste Online-Poker-Variante ist nach wie vor Texas Hold'em.

Glossar

Diese Liste umfasst sowohl Begriffe aus dem Poker in seiner Grundform als auch aus Texas Hold'em.
Blinds: Einsätze, die von den zwei Spielern, die links vom Dealer sitzen, gesetzt werden müssen. Sie werden in einen Small Blind, einen kleinen Mindesteinsatz, der vom Spieler unmittelbar links vom Dealer platziert werden muss, und Big Blind, dem großen Mindesteinsatz, der vom 2. Spieler links neben dem Dealer gesetzt werden muss, unterteilt.
Bluff: Einen Einsatz mit einer schwachen Hand platzieren, um den Gegenspielern etwas vorzutäuschen und sie zu veranlassen, mit einer stärkeren Hand zu passen.
Buy-in: Ein zu Spielbeginn erforderlicher Betrag an Chips, den ein Spieler erwerben muss, um am Spiel teilzunehmen.
Community Cards (Gemeinschaftskarten) : Ein Begriff aus Texas Hold'em, der fünf aufgedeckte Karten bezeichnet, die von allen Spielern am Tisch verwendet werden dürfen.
Flop: Die ersten drei Gemeinschaftskarten, die in der ersten Runde aufgedeckt am Tisch abgelegt werden.
Flush: Ein Flush besteht aus fünf Karten derselben Farbe.
Hole Cards: Die verdeckten Karten, die der Spieler erhält.
Pair (Paar): Zwei Karten mit demselben Wert, z.B. ein Paar 6er.
Pot (Pott): Die Gesamtsumme aller Einsätze, die in einer Runde gesetzt wurden.
Rake: Eine gestaffelte Gebühr, die das Haus für die Durchführung des Pokerspiels erhält. Dadurch verdient das Haus Geld am Poker.
River: Die fünfte und letzte Gemeinschaftskarte, die ausgegeben wird, bevor es zu einer Wettrunde kommt und falls nötig, zum Showdown kommt.
Round of Betting (Wettrunde): Die aktiven Spieler wählen zwischen Raise, Fold, Check oder Call.
Royal Flush: Die am höchsten bewertete Pokerhand bestehend aus König, Dame, Bube, Zehner und Ass in einer Farbe.
Straight (Straße): Fünf Karten in einer Reihenfolge.
Trips: Triples (Drilling). Zum Beispiel 3 Könige, 3 Damen, etc.
Turn: Die vierte Gemeinschaftskarte, die ausgegeben wird.

Regeln und Spielablauf

Jedes Texas Hold'em-Spiel beginnt mit dem Mischen eines Standarddecks aus 52 Karten, das entweder von einem Spieler oder dem Dealer ausgeführt wird. Dann platzieren die zwei Spieler, die links vom Dealer sitzen, die ersten zwei Gebote: der Spieler unmittelbar links neben dem Dealer setzt einen Small Blind, der die Hälfte des Mindesteinsatzes beträgt, während der Spieler links von ihm einen Big Blind, den Mindesteinsatz, setzt. Dann werden an alle Spieler am Tisch im Uhrzeigersinn zwei verdeckte Karten ausgegeben.
Damit kommt es zur ersten Einsatzrunde und die Spieler geben an, ob sie Raise (erhöhen bzw. einen höheren Einsatz als den Höchsteinsatz setzen), Call (mitgehen bzw. den Einsatz im Pot erhöhen, um den Höchsteinsatz zu erreichen), Check (im Fall, dass der Höchsteinsatz erreicht wurde)oder Fold (ihre Hand und Ihren Anteil im Pott aufgeben) wollen.
In diesem Spielstadium erreicht das Spiel den Flop, wobei die oberste Karte des Decks abgelegt wird. Danach legt der Dealer drei offene Gemeinschaftskarten auf und eine weitere Einsatzrunde beginnt, ebenfalls im Uhrzeigersinn. Dies wird bis zum Turn, der vierten Gemeinschaftskarte und dem River, der fünften Gemeinschaftskarte, fortgesetzt. Es kommt zu einem Showdown, wenn zwei oder mehrere Spieler nach der letzten Einsatzrunde im Spiel bleiben; der Spieler mit der besten Hand gewinnt.

Wertigkeit der Pokerhände

Royal Flush: Die höchste Hand mit einem Straight Flush vom Zehner bis zum Ass in einer Farbe.
Straight Flush: Die zweithöchste Hand mit fünf Karten in einer Rangfolge in derselben Farbe.
Four of a kind (Vierling): Vier Karten desselben Ranges/Wertes (z.B. vier Könige) und eine weitere Karte.
Full House: Drei Karten eines Ranges (Drilling) und zwei Karten eines weiteren Ranges (Paar).
Flush: Fünf Karten einer Farbe, in beliebiger Rangfolge.
Straight: Fünf Karten in einer Rangfolge, wobei die Kartenfarbe unwesentlich ist.
Three of a kind (Drilling): Eine Hand mit drei Karten eines Ranges und zwei weiteren Karten
Two pair (Zwei Paare): Eine Hand mit zwei Kartenpaaren desselben Ranges und einer beliebigen weiteren Karte.
Pair (Paar): Zwei Karten desselben Ranges.
High Card: Wenn kein Spieler mit einem Paar oder einer besseren Hand gewinnt, gewinnt der Spieler mit der Karte, die den höchsten Rang hat, wobei das Ass die Karte mit dem geringsten Rang ist.

Strategien

Eine grundlegende und ziemlich einfache Strategie, die Anfänger kennen sollten, ist zu wissen, ob man spielen oder aussteigen (fold) sollte. Diese Entscheidung sollte am Beginn der Runde aufgrund der Hole Cards gemacht werden. Wenn es sinnvoll ist, mit dieser Starthand zu spielen, spielen Sie, aber wenn Sie schwache Karten haben ist es möglicherweise vorteilhafter auszusteigen (fold) – vor allem wenn Sie ein Anfänger sind.
Wenn Ihre Hole Cards aus zwei Karten bestehen, die kein Paar und weniger als 10 wert sind, sehen Ihre Chancen eher düster aus; wenn Sie jedoch eine Karte oder ein Kartenpaar mit dem Wert 10 haben, kann ihre Teilnahme am Spiel gerechtfertigt sein. Alles andere hängt vom Spieler ab, wie er seine Hand beurteilt und was er über seine Gegenspieler weiß. Allerdings sollte sich jeder Spieler die Grundstrategie, also die Entscheidung, ob man aussteigt oder nicht, überlegen.

Tipps

  • Poker und Texas Hold'em sind Spiele, die Verstand, Scharfsinn, Täuschungsmanöver und mathematische Fähigkeiten erfordern um komplexere Strategien anwenden zu können. Gehen Sie immer vorsichtig vor und lassen Sie sich anfangs auf kein Niveau ein, das zu hoch für Sie ist.
  • Gemeinschaftskarten sind nicht nur vorteilhaft für Sie, sondern auch für Ihre Gegenspieler. 
  • Wie bei allen Glücksspielen, und vor allem beim Poker, ist es wichtig, sich ein Limit für Ihren Höchsteinsatz zu setzen und es nicht zu überschreiten – spielen Sie mit Vernunft.
  • Lassen Sie sich nicht von Gefühlen mitreißen. Manchmal ist es besser auszusteigen (fold), auch wenn Sie glauben, Ihren Weg zum Sieg bluffen zu können. Ein Spiel mit Verstand ist besser als ein gefühlsbetontes Spiel. 
  • Bevor Sie an Ihrem ersten wahren Pokerspiel teilnehmen, sammeln Sie Erfahrung beim Poker im Freispielmodus in Online-Casinos. 
  • Lassen Sie sich nicht von Ärger oder Aufregung zu einem unüberlegten Spiel hinreißen. Setzen Sie ihr „Poker Face” auf. Sie spielen am besten, wenn Sie Ruhe bewahren und sich auf das konzentrieren, was Sie gerade tun, wenn Sie überlegt handeln und nicht Ihren Impulsen nachgeben.

Siehe auch

Ja! Bitte senden Sie mir weitere Informationen über tolle Exklusivboni, Promotionen und Neuigkeiten zu.