Die Entstehung des Online-Glücksspiels

Online-Glücksspielseiten befinden sich am letzten Stand der Internet-Technologie,aber auch hier musste einmal ein Anfang gemacht werden. Womit hat alles begonnen und wie konnte sich das Online-Glücksspiel zu so einer beliebten Unterhaltungsform entwickeln

Die Geburtsstunde des Online-Glücksspiels

Die Regierung von Antigua und Barbuda, einem kleinen Inselstaat in der Karibik, legalisierte als erste Regierung das Online-Glücksspiel mit dem Freed Trade and Processing Act im Jahr 1994. Dadurch wurde es zur Bastion für die Pioniere dieses Wirtschaftszweigs
Im selben Jahr etablierte sich Microgaming als erster weltweiter Software-Anbieter, der ausschließlich auf den Glücksspielbereich spezialisiert war. Wie Sie vermutlich schon wissen, besteht das Unternehmen auch heute noch (neben Playtech) als eines der beiden führenden Softwareentwicklungsunternehmen, und beweist damit, dass es sich lohnt, ein Wegbereiter zu sein.
Es werden noch heiße Debatten darüber geführt, wer das erste Online-Casino erstellt hat, wobei das InterCasino oft als erstes Casino genannt wird. Das InterCasino wurde allerdings erst 1996 gegründet, und das erscheint relativ spät in einem Wirtschaftszweig, der bereits seit zwei Jahren legalisiert wurde. Einer anderen Theorie zufolge war der Gaming Club, von Microgaming mit einer Lizenz Gibraltars betrieben, die erste Glücksspiel-Webseite.

Die Globalisierung des Online-Glücksspiels

Als Online-Glücksspiele zunehmend an Bedeutung gewannen wurde in Kanada die erste Regulierungsbehörde geschaffen um ordnungsgemäße Lizenzen und Regelungen in der Branche sicherzustellen. Die Kahnawake Gaming Commission, mit ihrem Sitz im Mohawk Territory of Kahnawake, erkannte den bevorstehenden Boom der Branche und den damit einhergehenden Bedarf an regulatorischen Rahmenbedingungen.
All jene unter uns, die sich noch an die Internet-Einwahl erinnern, können sich vorstellen, wie langsam das Spielen in diesen Anfangszeiten abgelaufen sein muss. Als jedoch das World Wide Web immer höher Geschwindigkeiten ermöglichte und Glücksspielseiten-Betreiber das enthaltene Potential erkannten, erfuhr die Branche einen Boom. 1998 erzielte die Online-Glücksspielindustrie einen Umsatz von $ 434,4 Millionen, wobei dies erst den Anfang eines explosionsartigen Wachstums darstellte.

Der Übergang zur Online-Präsenz

Viele der ersten erfolgreichen Online-Glücksspiel-Webseiten wurden von erfahrenen Betreibern von Festland-Casinos geführt, die einfach die sich ihnen eröffnete Chance nutzen. Intertops beispielsweise, ein seit 1996 bestehender Online-Sportwetten-Anbieter, begann 1983 Wetten über Telefon anzunehmen. Dieses Unternehmen existiert heute noch und bietet seinen Kunden aus 180 Ländern täglich mehr als 4000 Wettmöglichkeiten an.
Die größten Pokerseiten setzen sich erst etwas später durch, da sie nicht über die erforderliche Infrastruktur verfügten. Viele der bekannten Namen wie Planet Poker und Paradise Poker existieren heute nicht mehr. Andere Seiten, wie PartyPoker und PokerStars gingen ihren Weg und gehören heute zu den beliebtesten Anbietern der Branche.

Rechtliches

In den USA wurde das grenzüberschreitende Glücksspiel 2006 verboten und Unternehmen wurde ein Riegel vorgeschoben, ihre Dienstleistungen weiterhin US-Bürgern anzubieten, indem Geldüberweisungen blockiert wurden. Viele Seitenbetreiber fanden jedoch Schlupflöcher um Amerikanern die Teilnahme an Online-Glücksspiele zu ermöglichen. Die Situation eskalierte allerdings vor einigen Jahren und gipfelte im Black Friday, als einige der größten Betreiber von Online-Pokerräumen auf Verletzung der Bundesgesetze verklagt wurden. Langsam änderte sich die Lage und einzelne Staaten wie Nevada und New Jersey legalisierten verschiedene Formen des Internetglücksspiels während Diskussionen über eine bundesweite Legalisierung im Gang sind.
Die Europäische Union vertrat einen etwas fortschrittlicheren Ansatz zum Thema Online-Glücksspielgesetz und führte eine Reihe von Reformen mit dem Ziel durch, einen sehr offenen Zugang zum Glücksspiel in den Mitgliedsstaaten zu schaffen. Diese Regeln gelten auch für Länder, die derselben Gerichtsbarkeit unterliegen, wie Gibraltar und die Insel Man, wodurch sich diese Staaten im Bereich der Spiellizenzen und Regulierungen eine starke Basis schafften.
Mit dem fortlaufenden Wachstum der Online-Glücksspielindustrie umfasst die Reichweite der Branche heute viele Länder, an die die Casinobetreiber in den Anfangsjahren nie gedacht hatten. Die großen Gewinner in diesen Ländern sind die Konsumenten, die die Qual der Wahl zwischen konkurrierenden Produkten haben und sich zwischen Online-Casinos, Sportwetten oder Pokerräumen, die Ihrem Stil entsprechen, entscheiden können.

 

Ja! Bitte senden Sie mir weitere Informationen über tolle Exklusivboni, Promotionen und Neuigkeiten zu.